MUSIKINSTRUMENTE:

Die Flügelhörner

DAS INSTRUMENT

Ein scheinbarer Verwandter der Trompete ist das Flügelhorn, das aber einer völlig anderen Instrumentengruppe zugeordnet wird. Denn das Flügelhorn ist nicht ganz Trompete und nicht ganz Waldhorn. Es gehört zur Familie der Bügelhörner, welche um 1825 (nach Erfindung der Ventile) aus alten Signal- und Klappenhörnern entwickelt wurden. Hierzu zählen auch das Alt-, Tenor- und Baritonhorn sowie die Bass-Tuben.

Ihr Ursprung liegt im österreichisch-böhmischen Raum. Das Flügelhorn unterscheidet sich von der Trompete durch seine konische, etwas weitere Bauart und den somit weicheren und wärmeren Klang, der Tonumfang ist jedoch derselbe.

Im Blasorchester ist das Flügelhorn fast ausschließlich mit Melodieaufgaben betraut („Geige des Blasorchesters“). Charakteristisch für den Sound unseres Blasorchesters ist der wohltuende Kontrast zwischen den Flügelhörnern (weicher Klang) und den Trompeten (scharfer Klang).

FLÜGELHORN SPIELEN LERNEN

Gleich wie bei der Trompete kann mit ca. 8 oder 9 Jahren mit dem Flügelhornspielen begonnen werden.

DIE FLÜGELHORN-GRUPPE
  • Lena Harkamp
  • Alexander Fürbass
  • Josef Thier
  • Horst Dellemeschnigg

nicht am Bild:

  • Carmen Zerner