DIE MUSIKVEREIN JUGEND & Musikunterricht

Sei Teil eines musikalischen Gesamtwerkes

JUGENDAUSBILDUNG

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kindern verschiedenster Altersklassen die Freude am Erlernen eines Instrumentes näher zu bringen. Dies machen wir in Form von Workshops, bei denen die jungen Talente die Möglichkeit haben, jedes Instrument unter fachkundiger Anleitung selbst auszuprobieren.

Im Moment bildet der Musikverein ca. 30 junge Talente auf ihrem Instrument und in Musiktheorie aus.

Das Ziel der Jungmusiker ist es, im Laufe der Ausbildungsphase diverse Leistungsabzeichen in den verschiedenen Stufen JUNIOR, BRONZE, SILBER und GOLD zu absolvieren. Des weiteren ist das Mitwirken beim Verein das vorrangige Ziel und somit ein großer Ansporn und Belohnung für das musikalische Engagement.

INSTRUMENTALUNTERRICHT

Der Unterricht findet im Musikheim statt und setzt sich folgendermaßen zusammen:
30 Einzelstunden zu je 45 Minuten und 3 Ensemblestunden pro Schuljahr (Blockflötenunterricht kann auch zu zweit erfolgen)
Den Abschluss bildet jedes Jahr ein großer Vorspielabend, an dem die jungen Talente mit großem Eifer ihren Verwandten und Freunden das Gelernte präsentieren können.

In St. Nikolai im Sausal kümmern sich insgesamt fünf MusiklehrerInnen um unsere Schützlinge:

  • Silvia PÜHRINGER (Blockflöte, Klarinette und Saxophon)
  • Joshua HYDE (Querflöte)
  • Nicole LARI (Blockflöte, Saxophon)
  • Markus OSWALD (alle Blechblasinstrumente)
  • Markus SARTORY (Schlagzeug)

UNTERRICHTSANFRAGEN stellen Sie bitte an Silvia Pühringer unter Tel.Nr. 0664/20 03 203 oder per Email an jugend@musikverein-nikolai.at.

JUGENDORCHESTER

Wenn die ersten Hürden geschafft sind, man sich auf seinem Instrument schon etwas sicherer ist und vielleicht schon eines der Leistungsabzeichen erspielt hat, gibt es die Möglichkeit, im Jugendorchester des Musikvereins  St. Nikolai im Sausal mitzuspielen.

Das Jugendorchester wurde 2006 gegründet, um in erster Linie den jungen Musikerinnen und Musikern zu zeigen, wofür sich die oft harte Probenarbeit zu Hause und in den Unterrichtsstunden lohnt und um ihnen die Freude am gemeinsamen Musizieren vermitteln zu können. Dinge wie Intonation, Dynamik oder gemeinsames Spiel gewinnen hier immer mehr an Bedeutung.

Die Gemeinschaftsbildung und der Zusammenhalt unserer „Young-Stars“, so wie die vielen außermusikalischen Aktivitäten sind ein sehr positiver Nebeneffekt. So haben wir schon so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann probiert: Zeltlager, Kegelturniere, Karaoke-Abende, Spiele-Nachmittage, Faschingsfeste, Würstelwettessen oder lange DVD-Nächte.

Zusammengefasst ist das Erlernen eines Instrumentes bzw. das Sich-Eingliedern in eine soziale Gruppe für jeden eine motivierende, prägende und sinnvolle Freizeitbeschäftigung!