DAS MUSIKALISCHE Repertoire

UNSER MOTTO LAUTET: MUSIK FÜR ALT UND JUNG!

REPERTOIRE

Das musikalische Repertoire des Musikvereins St. Nikolai im Sausal erstreckt sich von Tradition über Klassik bis zur Moderne. Gespielt wird sowohl Gebrauchsmusik (zu kirchlichen und gemeindeeigenen Anlässen) als auch konzertante Musik und Musik in Bewegung (Marschmusik). Bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen kommt unser Publikum in den Genuss dieses breiten musikalischen Spektrums. Der weite Bogen der Blasmusik ermöglicht es, dass von sakraler Musik über gesellige und unterhaltsame Früh- und Dämmerschoppen auch anspruchsvolle Konzerte dargeboten und gestaltet werden können.

Selbstverständlich nimmt der Musikverein St. Nikolai im Sausal regelmäßig an Marschmusik- und Konzertwertungen seitens des Steirischen Blasmusikverbandes teil. Als Zeichen erfolgreicher Teilnahme bekamen wir 2006 und 2018 aus den Händen des Landeshauptmannes den „Steirischen Panther“ verliehen.

"MAESTRO" MAG. JOHANN GRASCH

Kapellmeister Mag. Johann Grasch leitet den Musikverein seit dem Jahr 2000. Er nimmt manchmal sein Amt im ursprünglichen Sinn, d.h. auch als Komponist und Arrangeur, wahr und bringt Eigenkompositionen in das Repertoire ein. So z.B. der Konzertmarsch „Hoch Sausal“ (gewidmet seinem Vorgänger Ehrenkapellmeister Engelbert Zweidick), die Fanfare „Allegro Migloso“ (aus Anlass der Markterhebung der Gemeinde St. Nikolai im Sausal) oder die festliche Musik „Migloso Misterioso“ anlässlich der 850-Jahr-Feier 2013. Viele Stücke werden von ihm arrangiert und so für den Musikverein St. Nikolai im Sausal „maßangefertigt“. Einige Werke sind auch schon auf CD erschienen.

Konzerte

Seit vielen Jahrzehnten gehört es bei uns zur gelebten Tradition, dass ein alljährliches großes Konzert veranstaltet wird. Kurz nach der Amtsübernahme von Kpm. Johann Grasch bestritten wir einen neuen Weg, indem wir diese Konzerte als Gesamterlebnis für unsere Besucher gestalteten. Angefangen von einem speziellen Konzertthema mit dazupassender Stückauswahl und einem roten Faden in der unterhaltsamen Moderation bis hin zu visuellen und pyrotechnischen Einlagen bzw. zur Dekoration und den kulinarischen Schmankerln am Buffet ergibt dies jeweils einen unvergleichlichen Abend für Besucher und Mitwirkende.
Als Höhepunkte auf Konzertebene können in letzter Zeit „Die wunderbare Welt von Disney“ (2007), „Hollywood in Concert“ (2008), „Best of Musicals“ (2009), das fulminante „Open-Air-Konzert mit Klangfeuerwerk“ (2010), „Liebesg‘schichten & Heiratssachen“ (2011), das magische „Hokus Pokus“ (2012), das „Krimi“-Konzert (2013), das „tierische“ Konzert (2014), die „Galanacht der Helden“ (2015), „Über den Wolken“ (2016), das sportliche „schneller – höher – stärker“-Konzert (2017) oder der „Gruß aus der Küche“ (2018) genannt werden.

TRADITION

Als ländliche Dorfkapelle – im besten Sinne des Wortes – gehört es zur guten Sitte, kirchliche und weltliche Veranstaltungen musikalisch zu umrahmen. Dies wird von uns seit Bestehen unseres Musikvereins gerne gemacht. So wird der Jahrlauf in unserer Gemeinde beginnend von den österlichen Festtagen über Prozessionen, Erstkommunions- und Firmungsfeiern bis hin zum Dorf- und Erntedankfest mitgestaltet. Den feierlichen Abschluss jedes Jahres bildet das Weihnachtsfest mit dem Turmblasen und einem Hochamt.
Auch für andere Vereine wie der Freiwilligen Feuerwehr oder dem Kameradschaftsbund werden deren Festtage mit unserer Musik aufgewertet. Musik erklingt somit bei feierlichen, unterhaltsamen und freudigen aber auch bei besinnlichen und traurigen Ereignissen.
Wir sind ein wichtiger Teil in unserem funktionierenden Gemeindeleben und tragen wesentlich zum Erhalt dieser uns wertvollen Lebensart bei.

NEUJAHRGEIGEN

Als regionale und musikalische Besonderheit sei das traditionelle „Neujahrgeigen“ erwähnt, welches alljährlich von Stefanitag bis kurz vor Neujahr stattfindet. Der Musikverein zieht singende und spielend von Haus zu Haus durch das gesamte Gemeindegebiet. In Form von G’Stanzln und Walzern werden die besten Neujahrswünsche überbracht. Die Musikerinnen und Musiker freuen sich besonders über die gastfreundliche Aufnahme bei den Familien sowie über flüssige und feste Labungen auf diesem anstrengenden Weg.

Der gesammelte Geldbetrag stellt die Haupteinnahme des Musikvereins dar und wird für die Anschaffung von Instrumenten, Noten und Trachten sowie für die Jugendausbildung und die Erhaltung des Musikheimes verwendet.

OFFEN FÜR NEUES

Neben diesen Jahreskonzerten und den traditionellen Umrahmungen, die unseren Terminplan sehr füllen, bleibt trotzdem noch Zeit für immer neue Innovationen.
So stimmen wir unsere Zuhörerschaft von Zeit zu Zeit mit Adventkonzerten auf die besinnlichste Zeit des Jahres ein. Sowohl der Musikverein als auch das Jugendorchester und verschiedene Ensembles wurden in diese Veranstaltungen einbezogen. Auch versuchten wir uns sportlich mit einem mehrmals durchgeführten Riesenwuzzlerturnier. Als Veranstalter von Konzerten anderer Künstler zeichnet der Musikverein auch gelegentlich verantwortlich. So konnten in unserer Gemeinde wiederholt Konzerte vom Girardi-Ensemble oder vom Herbert-Pixner-Project stattfinden. Entsprechende Anlässe gehören auch gefeiert und so veranstalten auch wir Feste zu diesen Begebenheiten. Die 150-Jahr-Feier 2001, die Musikheimeröffnung 2010 und die Marschmusikwertung im Jahr 2011 sowie das Dirndlfest 2016 sind sicher allen noch in bester Erinnerung.
Seit kurzem geht der Musikverein ein bis zwei Mal pro Jahr hinaus in die einzelnen Katastralgemeinden und hält quasi eine ungezwungene öffentliche Probe bei den Bewohnern ab. Dies alles unter dem Motto „Die Musi kimmt!“. Die ersten Termine waren – trotz zum Teil unvorteilhaftem Wetter – ein toller Erfolg. Wir werden diese Reihe fortsetzen – Interessenten können sich gerne bei uns melden!

ZUSAMMENHALT

In jedem Betrieb, wo Menschen zusammenkommen und zusammen arbeiten, ist es wichtig und unumgänglich, Gesellschaftspflege zu betreiben. So auch in einem Verein. Innerhalb und außerhalb der eigenen Organisation.

Unsere Jugend macht es uns bei ihren Musikerlebniswochen und Kursen zu den Jungmusikerabzeichen vor. Dabei werden neben der musikalischen Weiterbildung auch Freundschaften geschlossen und Netzwerke gebildet, die oft ein ganzes Musikerleben andauern.

Nach außen hin besucht der gesamte Musikverein natürlich auch Feste von unseren befreundeten Kapellen und verbringt schöne und vergnügliche Stunden bei ihnen. Konzertreisen ins In- und Ausland verbinden unsere musikalischen und gesellschaftlichen Ambitionen bestens.

Als interne gemeinschaftsbildende Ereignisse können abwechselnd Treffen zum Eisstockschießen, zum Kegeln, zum Schifahren, Wandern oder Kartenspiel genannt werden.

Unsere Hauptaufgabe ist das gemeinsame Musizieren. Dies funktioniert jedoch am besten, wenn die persönlichen Beziehungen im Verein unter den Musikerinnen und Musikern optimal harmonieren.